Tourismus


Pilot-Blab-Ranch

als Ausgangspunkt zur individuellen Eroberung der Spessart-Region

Der Spessart, eines der grössten zusammenhängenden Waldgebiete in Deutschland, liegt vor der Haustür der Rhein-Main-Region im sogenannten Mainviereck. Viele ursprüngliche Täler mit rauschenden Forellenbächen, klappernden Mühlen, Fischzuchtteichen, schmucken Dörfern, romantischen Schlösschen und Klöstern zergliedern den sonst allüberall vorherrschenden Wald. Und nicht zu vergessen sind die teilweise noch erhaltenen Gast- und Raststationen an den ehemaligen Fernhandelsstrassen, meist einsam allein gelegen. Entlang des Mains säumen alte Orte, teils römischen Ursprungs, den Fluss. Hier wird der weltberühmte Frankenwein angebaut. Burgen und Ruinen zeugen von den verschiedenen Besitzern und Machtverhältnissen, den Erzbischöfen von Mainz, dessen Bannwald der Spessart lange Zeit war, den Fürstbischöfen von Würzburg und den mächtigen Rienecker Grafen, nur um einige zu nennen.Blick nach Norden Überall begegnet man Geschichte und Geschichten. Aufgelassene Bergwerke zeugen vom Reichtum unter der Erde, es gibt noch unzählige Standorte ehemaliger Glashütten und Hammermühlen, mit denen noch gearbeitet wird, und noch nicht wegrationalisierte Eisenbahnen, manchmal sogar liebevoll mit Dampfloks betrieben. In vielen Museen wird Altes und Altertümliches gepflegt, gezeigt und geschichtlich aufgearbeitet. Dann trifft man ab und an Wegtafeln, die Hinweise über das harte Leben der Spessartbewohner als Bauern, Waldarbeiter, Fuhrleute, Händler, Förster und nicht zuletzt Räuber geben. Etliche der Räubertreffpunkte und –unterschlüpfe gibt es noch heute, meist gastliche Wirtshäuser. Allerdings gibt es – wohl organisierte – Überfälle auch noch heute – auf Bestellung. Märchen, wie die der Gebrüder Grimm, passen wunderbar in den Spessart.

Der Autofahrer, der dem Stadtrummel entflieht, um hier klare Luft und weite Ausblicke zu geniessen, der Motorradfahrer, der über kurvenreiche Strassen bergauf und ab flitzt, der Mountainbiker, der die unzähligen einsamen Forst- und Wanderwege abstrampelt, der Wanderer, egal ob alt oder jung, der die unberührte Natur liebt und nicht zuletzt der Reiter und der Kutschfahrer, der die endlose Weite der Spessartberge bis zum Horizont erleben kann, alle finden genug Platz, um ihrem Hobby und ihren Neigungen nachzugehen. Gut ausgewiesene Wanderwege in Verbindung mit den Forststrassen erschliessen für jedermann den Spessart. Und überall gibt es Gelegenheiten, auszuruhen und einzusitzen, vielleicht in einem der zahllosen Lokale bei Speis und Trank - Bier aus einer der noch vorhandenen kleinen Brauereien, Kaffee und Kuchen, einem Schoppen Frankenwein, heimischer Küche mit Klössen, Wild oder Forelle. Für jeden Besucher der Region gibt es Übernachtungsmöglichkeiten in alle Kategorien vom luxuriösen Hotel über den Landgasthof bis hin zu Privatpensionen und Privatzimmern.

 

There are no articles in this category. If subcategories display on this page, they may contain articles.